Pickel loswerden - Lebensweise

Home
Ursachen
Lebensweise
Hautpflege
Ausdrücken
Peeling
Mittel
Kräuter
Aromatherapie
Schüssler-Salze
Hautarzt

Projekte
Impressum

Mit der Lebensweise kann man einiges dazu beitragen, dass die Haut in einem möglichst guten Zustand ist.

Wichtig ist, dass die Haut gut durchblutet wird und dass sie frischer Luft ausgesetzt ist.

Sport

Regelmässiger Sport an frischer Luft fördert die gesunde Durchblutung der Gesichtshaut und wirkt dadurch Pickeln entgegen.

Am besten geeignet sind Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren, Inliner-Fahren usw.

Wichtig dabei ist auch die frische Luft, denn die hat eine gewisse Reinigungswirkung auf die Haut und wirkt auch austrocknend auf zuviel Fett auf der Haut.

Sonne

Etwas Sonne ist gut gegen Pickel, zuviel schadet eher, denn die Haut wird von zuviel Sonne zu sehr gereizt.

Das heisst, dass man in der kalten Jahreszeit öfter mal für eine Weile nach draussen gehen sollte, um ein wenig Sonne zu tanken (damit ist kein Wintersport unter brennender Sonne gemeint).

Im Sommer hingegen sollte man eher mal den Schatten aufsuchen und auf keinen Fall einen Sonnenbrand riskieren, denn der fördert nicht nur die Entstehung von Pickeln, sondern auch von Falten und Hautkrebs.

Als Sonnenschutzmittel sollte man eines verwenden, das für Pickelhaut geeignet ist.

Auf keinen Fall sollte ein Sonnenschutzmittel die Poren der Haut zu sehr verstopfen.

Manche Sonnenschutzmittel, vor allem stark parfümierte, rufen auch die sogenannte Mallorca-Akne hervor, was das ganze Pickelproblem noch erheblich verschlimmern würde.

Nicht Rauchen

Rauchen ist schlecht für die Hautdurchblutung, mal abgesehen von all den anderen schädlichen Eigenschaften des Rauchens.

Wenn einem eine schöne Gesichtshaut wichtig ist, sollte man also aufs Rauchen verzichten.

Mehr Infos über das Rauchen-Aufhören findest du bei unserem Partnerprojekt rauchen.gesund.org.

Siehe:

Keine scharfen Nahrungsmittel

Scharf gewürzte Speisen stehen im Verdacht die Entstehung von Pickeln zu fördern.

Dieser Verdacht ist jedoch nicht wissenschaftlich bewiesen, man weiss es also nicht so genau.

Sicherheitshalber kann man aber auf die Anwendung von viel Pfeffer und Chilis verzichten, wenn man seine Pickel loswerden will.

Nicht zu viel fettreich essen

Ähnlich wie bei den scharfen Speisen sieht es auch bei fettreichen Nahrungsmitteln aus.

Sie stehen im Verdacht, Pickel zu fördern, aber nichts ist bewiesen.

Besonders verdächtig ist Schokolade.

Da Schokolade ausserdem dick macht, kann man ihren Konsum ja möglichst gering halten.

Auch fettes Fleisch steht auf der Verdächtigenliste der Pickelförderer.

Home   -   Up